Dalton

Wir denken Bildung weiter.

16. Juli 2021

Die 11B beim Planspiel "Festung Europa?"

Die Schüler*innen der 11B haben sich diese Woche im Rahmen des Planspiels Festung Europa? mit der europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik beschäftigt.

Zwei Mitarbeiterinnen der Landeszentrale für politische Bildung waren auf Einladung von Lehrerin Larissa Seiffert zu Gast an der ANGELL Akademie, um das Planspiel mit den 12.-Klässler*innen durchzuführen.

Im diesem schlüpften die Schüler*innen in verschiedenen Rollen und simulierten einen Sondergipfel des Europäischen Rates über die Asyl- und Flüchtlingspolitik der EU. Dabei galt es, dränge Fragen zu verhandeln: Wie kann die aktuelle „Flüchtlingskrise“ in der EU gelöst werden? Können sich die EU-Mitgliedsstaaten auf eine neue Strategie verständigen? Wie könnte eine gemeinsame Flüchtlings- und Asylpolitikpolitik aussehen?

In der ersten Spielphase machten sich die Schüler*innen mit dem Szenario und ihren Rollen als EU-, Länder- und Medienakteure vertraut und erarbeiteten ihre jeweilige Position und Strategie. In der zweiten Phase eröffnete die Ratspräsidentin den Gipfel und die Kommissions- und Ländervertreter*innen stellten ihre Position vor. Anschließend folgten offene Debatten im Plenum und informelle Verhandlungen in Kleingruppen. In der nächsten Spielphase gaben die Ländervertreter*innen ihr Abschlussstatement ab und stellten Anträge an den Rat, über die abgestimmt wurde. Die Ratspräsidentin verkündete anschließend das Ergebnis der Abstimmung und beendete den Gipfel. Danach hatten die Medienvertreter*innen Gelegenheit, in kurzen Berichten die Ergebnisse des Sondergipfels vorzustellen.

Über den Spielverlauf, die Ergebnisse und über Aussagen zu Flucht und Flüchtenden reflektierte und diskutierte die Klasse in der abschließenden Auswertungsphase.

Auch nächste Woche wird es zwei EU-Sondergipfel in der ANGELL Akademie geben. Dann nämlich werden die Schüler*innen der 12A und der 12B am Planspiel Festung Europa? teilnehmen.

» zurück