Wir denken Bildung weiter.

21. Mai 2019

Planspiel "Du hast die Wahl in Wahlingen"

Beim Planspiel "Du hast die Wahl in Wahlingen" haben sich die Schüler*innen von WG und SG intensiv mit Kommunalpolitik beschäftigt.

In wenigen Tagen, nämlich am 26. Mai, findet in Freiburg die Kommunalwahl statt. 18 Listen mit insgesamt 806 Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl für den Freiburger Gemeinderat. Aber was macht der Gemeinderat eigentlich und wie funktioniert Kommunalpolitik? Die 11.-, 12.- und 13.-Klässler*innen – am 26. Mai selbst aufgefordert, ihre Stimme abzugeben – haben sich im Gemeinschaftskundeunterricht bei Larissa Seiffert mit diesen Fragen beschäftigt. Nicht nur theoretisch, sondern auch auf ganz anschauliche Weise.

Am 17. Mai waren acht Mitarbeiter*innen der Landeszentrale für politische Bildung (lpb) zu Gast an der ANGELL Akademie und haben mit den Schüler*innen das Plan- und Rollenspiel „Du hast die Wahl in Wahlingen“ durchgeführt. Dieses simuliert die Vorbereitung und Durchführung eines Wahlkampfes zur Gemeinderatswahl und die Wahl selbst.

In einem ersten Schritt lernten die Schüler*innen das Ausgangsszenario für das Planspiel kennen – das fiktive Städtchen Wahlingen und die aktuellen Themen, die die Bürger*innen dort beschäftigen und die auch die Themen des Wahlkampfs darstellen: Soll das Vogelschutzgebiet zugunsten eines neuen Seebads mit Sportplätzen eingeschränkt werden? Soll das Jugendzentrum zu einem Kultur- und Integrationszentrum umgebaut werden? Soll Wahlingen Nachtbusse einführen? Sollen Überwachungskameras an allen öffentlichen Plätzen installiert werden, um die Sicherheit zu erhöhen? Und soll in Wahlingen ein öffentliches, kostenloses WLAN zur Verfügung stehen?

Zu diesen Fragen sollten sich die Schüler*innen Gedanken machen. Zuvor erhielten sie Rollenkarten mit Charakterangaben und einer Zuordnung zu einer Partei oder Bürgerinitiative. In Kleingruppen arbeiteten sich die Schüler*innen in ihre Rollen ein und beschäftigten sich dabei auch ausführlich mit der ihnen zugeordneten Partei bzw. Bürgerinitiative und deren Standpunkte bei den verschiedenen Wahlkampfthemen.

Bevor es mit dem eigentlichen Wahlkampf losging, stellten Vertreter*innen der lokalen Presse alle antretenden Parteien vor. Beim anschließenden Kandidatenduell hatte ein/e Vertreter/in pro Partei Gelegenheit, sich den Fragen der Journalisten und Bürger*innen zu stellen und Stellung zu den Wahlkampfthemen zu beziehen. Dabei galt es natürlich, möglichst überzeugend Argumente für die eigene Position vorzubringen, um die Wähler*innen für sich zu gewinnen. Im letzten Schritt des Planspiels fand dann die Wahl des Gemeinderats statt, bei der alle Schüler*innen – immer noch in ihren Rollen – ihre Stimme abgeben konnten.

Im Anschluss an das Planspiel werteten die Mitarbeiter*innen der lpb gemeinsam mit den Schüler*innen Wahl und Wahlkampf aus. Hauptanliegen des Planspiels ist es, dass die Teilnehmer*innen spielerisch die zentrale Bedeutung der Bürgerbeteiligung in einer Demokratie erlernen und erfahren, dass konstruktive Konfliktlösungen machbar sind.

» zurück