Die ANGELL Akademie ist ein gemeinnütziger freier Träger staatlich anerkannter Schulen. Unsere Schulen werden zum Teil nach §18 des Privatschulgesetzes finanziert. Diese Förderung deckt die Kosten nur teilweise. Zur Durchführung des ordnungsgemäßen Unterrichts und des besonderen schulischen und außerschulischen Angebots wird ein Schulgeld erhoben.
Es ist das erklärte Ziel unserer Schule, niemanden aufgrund der finanziellen Situation der Familie vom Schulbesuch auszuschließen, eine Sonderung nach Besitzverhältnissen findet nicht statt. Für den Fall, dass Sie das Schulgeld nicht oder nur teilweise aufbringen können, gibt es die Möglichkeit eines Stipendiums der ANGELL Schulstiftung.

Die Kosten für die Ausbildung zum/r Erzieher/in setzen sich zusammen aus den Gebühren für das einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik (1. Jahr der Ausbildung) und den Gebühren für die Fachschule für Sozialpädagogik (2. und 3. Jahr der Ausbildung).

Gebühren im 1. Jahr (Einjähriges Berufskolleg für Sozialpädagogik)

  • Monatliches Schulgeld: 50 EUR
  • Einmalige Anmeldegebühr: 150 EUR

Gebühren im 2. und 3. Jahr (Fachschule für Sozialpädagogik)

  • Monatliches Schulgeld: 50 EUR (inkl. Montessori-Ausbildung)
  • Einmalige Anmeldegebühr: 150 EUR (nur bei Quereinstieg)
  • Optional: Zusatzunterricht Fachhochschulreife 20 EUR/Monat
  • Prüfungsgebühr (Ende des 3. Jahres): 100 EUR

Finanzierung & Ermäßigung

  • SchülerInnen können eine finanzielle Förderung nach den Richtlinien des BAföG beantragen. Die Bewilligung richtet sich im ersten Jahr nach den wirtschaftlichen Verhältnissen der Familie ("Schüler-BAföG"). Für das zweite und dritte Jahr kann das sog. "Aufstiegs-BAföG" beantragt werden, das eine elternunabhängige Förderung vorsieht.
  • Es besteht Lehrmittelfreiheit: Schulbücher werden von der Schule zur Verfügung gestellt.

 

ANGELL Stiftung

Die ANGELL Schulstiftung gewährt Kindern aus einkommensschwächeren Elternhäusern (Teil-) Stipendien. Interessenten wenden sich bitte an die Assistenz der Vorstandsvorsitzenden unter 0761 70329-262 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

SchülerInnen können auch eine finanzielle Förderung nach den Richtlinien des BAföG beantragen. Die Bewilligung richtet sich nach den wirtschaftlichen Verhältnissen der Familie.